Weltweiter Karate Tag 25.10.2015

100 Kata Challenge in Deggendorf

 

 

Am Sonntag wurde weltweit der offizielle Karate Tag mit verschiedenen Aktionen gefeiert. Seit 2005 wurde der 25. Oktober von der Okinawa Präfektur als „Karate no Hi“ Karate Tag eingeführt. Im Gedenken an eine wichtige Versammlung der führende Großmeister in Okinawa die am 25.10.1936 stattfand. Dabei wurde wichtige Beschlüsse gefasst, wie unter Anderem wurde der ursprüngliche Name Tode (Chinahand) in Karate (Leere Hand) umbenannt.

 

 

Die Tteilnehmer:

Vorne knieend: Christine Seidl, Samuel Hinkofer, Victoria Fergert, Dana Kufner, Regina Zierhut, Gerlinde Loibl, Tatjana Richter, Stefanie Riedl, Karin Kaufmann,
Hinten stehend: Stefan Röhrl, Manfred Barnert, Michael Brunner, S. F. , Daniel Wollinger, Walter Hinkofer, Robert Steininger, Robin Barnert, Silvia Kaufmann, Carolin Freundorfer , Thomas Krampfl, Angela Ippisch, Teresa Meinzinger, Hans Baier, Lukas Meinzinger, Oliver Trauner, Markus Penn, Norbert Wiendl.

 



Eine Herausforderung ist es an diesem Tag 100 Kata Demonstrationen der immer gleichen Kata zu schaffen. Für diese Herausforderung haben sich die Mitglieder der Karateschule Wiendl in Okinawa registriert. Weltweit nahmen 330 Karate Dojos an der Okinawa Challenge teil. Nach vier Absagen wegen Erkältung waren 27 Karatekas von Weißgelb bis Schwarzgurt dabei, um sich dieser Herausforderung in der Deggendorfer Pandurenturnhalle zu stellen. Eine Karate Kata ist eine Demonstration von verschiedenen Karate Techniken (ähnlich einer Kür) die mit größtmöglicher Schnellkraft und Explosivität ausgeführt wird. In zwei Stunden wurden dabei genau 2500 Karatetechniken absolviert, was einem Marathon von Schnellkraftübungen darstellt. Auch die Trainer Norbert Wiendl 5.Dan, Robert Steininger 3.Dan und Stefan Röhrl 3.Dan haben aktiv mitgemacht. Die Stimmung war klasse, und wurde zum Ende hin immer besser. Publikum zum Anfeuern brauchten die Kampfsportbegeisterten im Alter von 11 bis 60 Jahren nicht, durch immer intensiveren Einsatz und großen Kampfgeist haben sich die Teilnehmer gegenseitig motiviert.

 

Alle haben durchgehalten und bekamen von der Karateschule Wiendl ein schönes T-Shirt mit Aufdruck der „Okinawa Karate Challenge“ gesponsert.

 

 

 

 


 


 


zur Hauptseite