Gürtelprüfungen 2017

 

 


Drei Kyu-prüfungen im Juli

Zum Saisonabschluss standen für 44 junge Kämpferinnen und Kämpfer aus vier Gruppen Prüfungstermine auf dem Programm. Während für die meisten der Schulstress bereits nachgelassen hat konnten sich unsere Schützlinge auf ihr sportliches Ziel, dem nächsten Gürtel im Okinawa Karate konzentrieren. Der Sommerhitze trotzend war in der Vorbereitung neben hoher Konzentration auf die Technikfeinheiten auch eine Steigerung der Leistungsfähigkeit sowie der Gelenkigkeit gefragt.

 

  


Kinder, Schüler, Jugend zum 9. Kyu Weißgelbgurt

Siebzehn Kinder und Schüler standen das erste Mal vor dem Prüfer. Die Prüfung zum 9. Kyu (weißgelber Gürtel) ist der erste Meilenstein auf dem langen Weg im traditionellen Okinawa Karate. Ihre Aufgaben aus dem Bereich Grundschule (Kihon), waren sechs Abwehr- Fauststoß und Fußtritt Übungen sowie eine Partnerübung (Kumite). Auch einen kleinen Fitnesstest und Dehnungsübungen meisterten die Prüflinge unter strenger Anleitung von Sensei Stefan Röhrl 3. Dan zur vollen Zufriedenheit.

.

  

Es bestanden den 9. Kyu, Weissgelbgurt:
Von links, vorne; Christina Schlögl , Joan Fink , Dietrich Werner , Clemens Rauch , Philipp Wieland , Lena Friedrich , Jacob Jeggle ,
mitte; Timo David , Carolin Beljak , Raphaela Eichinger , Isabella Eichinger , Selina Sicker machte den Gelbgurt.
hinten; Adrian Krause , Rosalie Schiller ,Magdalena Nagl , Elif Konuk , Amelie Schneider.

Clemens Rauch wurde zudem mit einem Pokal geehrt, für beste Prüfungsleistung und ehrgeizige Trainingsleistung der letzten Monate.


Zum Erfolg spielen z.B. die Regelmäßigkeit der Trainingsteilnahme, Konzentration und der persönliche Einsatz im Training, natürlich die technischen Fortschritte, disziplinierter Ablauf aber auch die Wartezeit seit der letzten Prüfung und noch andere Faktoren eine Rolle. Durch erfüllen dieser Punkte wird auch Prüfungsangst minimiert. Das Durchschreiten konsequenter Vorbereitungszeit und der Prüfungssituation ist ein wertvoller Beitrag zur Entwicklung der jungen Kampfsportler. Dies ist ein Grund warum im Okinawa Karate Deggendorf und Plattling die Gürtel nicht allzu leicht vergeben werden.







Schüler Jugend zu Gelbgurt

Zum Erfolg spielen z.B. die Regelmäßigkeit der Trainingsteilnahme, Konzentration und der persönliche Einsatz im Training, natürlich die technischen Fortschritte, disziplinierter Ablauf aber auch die Wartezeit seit der letzten Prüfung und noch andere Faktoren eine Rolle. Durch erfüllen dieser Punkte wird auch Prüfungsangst minimiert. Das Durchschreiten konsequenter Vorbereitungszeit und der Prüfungssituation ist ein wertvoller Beitrag zur Entwicklung der jungen Kampfsportler. Auch unsere Jüngsten sollen schon lernen, dass sie die Gürtel nicht einfach bekommen, sondern sich Ihre Ziele erarbeiten müssen und können dann auch entsprechend stolz sein.
Dies sind unter Anderen Gründe warum im Okinawa Karate Deggendorf, Plattling und Pilsting die Gürtel nicht allzu leicht vergeben werden.

Weitere vierzehn Aktive traten zur Prüfung für den gelben Gürtel (8. Kyu) an. In den drei Disziplinen Grundtechniken, Schrittübungen und Anwendungen mit Partner spürte man die Fortschritte, die seit der Prüfung zum weiß-gelben Gürtel gemacht wurden. Auch eine Steigerung der Kraft und Schnelligkeit war sichtbar.


   

Es freuten sich über die bestandene Prüfung und den neuen Gürtelrang zum 8 Kyu Gelbgurt:
Von links, vorne; Thomas Stangl, Luis Hofmann, Martin Germeier, Tobias Hallhuber, Anna Bügler, Peter Bügler, Klemens Werner,
hinten; Vanja Gasic, Felix Steinbauer, Nina Barnert, Felix Lang, Mario Diebel, Sandra Diebel, Denis Filippov.


Nina Barnert wurde zudem mit einem Pokal geehrt, für beste Prüfungsleistung und ehrgeizige Trainingsleistung der letzten Monate.

Schüler Jugend zum 7. Kyu Orange und zum 6. Kyu Grüngurt

Zum Saisonabschluss standen für 44 junge Kämpferinnen und Kämpfer aus vier Gruppen Prüfungstermine auf dem Programm. Während für die meisten der Schulstress bereits nachgelassen hat konnten sich unsere Schützlinge auf ihr sportliches Ziel, dem nächsten Gürtel im Okinawa Karate konzentrieren. Der Sommerhitze trotzend war in der Vorbereitung neben hoher Konzentration auf die Technikfeinheiten auch eine Steigerung der Leistungsfähigkeit sowie der Gelenkigkeit gefragt.






Den 7. Kyu Orangegurt geschafft
Von links, vorne; Simon Reimer, Alina Hallhuber, Nico Fischer, Andreas Koregin, Nico Novack,

zum 6. Kyu Grüngurt bestanden
mitte; Leonie Laschinger, Angelo Fischer, Sophie Loibl, Jarle Niklas Walz,
hinten; Katrin Loibl, Markus Bredl, Theresa Bredl.







 

Jukuren, unsere Älteren, am Sa. 24. Juni 2017

Die Jukuren Gruppe im Okinawa Karate Dojo Deggendorf legte kürzlich die Gürtelprüfung mit erstaunlicher Leistung ab.
J ukuren bedeutet „die Erfahrenen / Älteren“ sind in Deggendorf eine eigenständige Gruppe im beachtlichen Alter bis 73 Jahre. Sie werden von den Trainern Trainer Norbert Wiendl 6. Dan und Christine Seidl 1. Kyu Braungurt trainiert. Sie nehmen ihre Sache sehr ernst und haben sich bestens vorbereitet, auch viele japanische Begriffe beherrschen sie aus dem Effeff. Doch trotz der Lebenserfahrung bleibt die Nervosität nicht in der Umkleidekabine. Einer der heissen Sommertage erschwerte die sechzig Minütige Karateprüfung zudem noch. Die insgesamt überzeugende Leistung der Kandidaten machte es dem Prüfer leicht, die Voraussetzungen für das Tragen des angestrebten gelben und weissgelben Gürtels zu bestätigen.

Okinawa Karate in Deggendorf für Erwachsene und Ältere betont neben der Selbstverteidigung besonders einen gesundheitsorientierten Trainingsaufbau
Interessierte können sich für ein Reinschnuppern anmelden.

.







Den 8. Kyu Gelbgurt bestanden
Von links: Tamara Hochloff, Wolfgang Lorenz, Margarete Lorenz, Alfred Mühlbauer, Michael Holzhacker. Zum Weissgelbgurt 9. Kyu, Josef  Hartl.